Journalismus - dju

dju-Newsletter 4/2017

dju-Newsletter 4/2017

1) SOCIAL BOTS, FAKE NEWS UND HATE SPEECH – WIE PRÄGEN SIE DIE BUNDESTAGSWAHL 2017? INFORMATIONSVERANSTALTUNG AM DIENSTAG, DEN 20.JUNI IN FRANKFURT

2) „JOURNALISMUS IST KEIN VERBRECHEN“: TÜRKISCHER GEWERKSCHFTER BERICHTET IN FRANKFURT ÜBER EINSCHÜCHTERUNG

3) VER.DI FORDERT SOFORTIGE FREILASSUNG VON MESALE TOLU

4) AKTUELLE ANGEBOTE DER VER.DI MEDIENAKADEMIE

5) WARNSTREIK FÜR SOZIALTARIFVERTRAG IN DER DRUCKEREI DES GIESSENER ANZEIGERS

6) ZITAT-STREIT: GERICHT STÄRKT JOURNALISTEN

7) GESETZ GEGEN HATE-SPEECH MUSS IM DIALOG MIT ZIVILGESELLSCHAFT ÜBERARBEITET WERDEN

8) VG WORT BESCHLIESST VERTEILUNGSPLÄNE

9) AUSSCHREIBUNG OTTO BRENNER PREIS 2017

10) WECHSELBÖRSE

11) FRANKFURT IST TOP ALS ZEITUNGSSTADT

12) MEDIENGRUPPE DFV HÄLT UMSATZ STABIL

13) AUS DER VERLAGSGRUPPE RHEIN-MAIN WIRD „VRM“

14) IMPRESSUM