Kunst und Kultur

»Literarische Erfahrung ersten Ranges«

»Literarische Erfahrung ersten Ranges«

Schriftstellerverband (VS) gratuliert Frank Witzel

Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS in ver.di) gratuliert seinem Mitglied Frank Witzel zum Deutschen Buchpreis 2015. Der 1955 in Wiesbaden geborene Musiker, Illustrator, Lyriker und Romanschriftsteller erhält den Preis für »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im 5 Sommer 1969«, ein »maßloses Romankonstrukt«, wie die Jury u. a. befand.

»Wir freuen uns mit Frank Witzel, dass ein derart komplexes Werk zur jüngeren deutschen Geschichte diese bedeutende Würdigung erfährt. Dieses Buch ist neben seiner literarischen Qualität eine Wegmarke in der kritischen Betrachtung des bundesrepublikanischen Wandels«, so die VS-Bundesvorsitzende; die Schriftstellerin und Übersetzerin Eva Leipprand zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse.

Leipprand unterstrich die Bedeutung der literarischen Aufarbeitung des gesellschaftlichen Prozesses mit dem Hinweis auf andere Romane zum Thema, etwa auf Michael Wildenhains Roman »Das Lächeln der Alligatoren«, der 2015 auf der Shortlist des Preises der Leipziger Buchmesse stand. Frank Witzels Romanprojekt, das sich schließlich im Verlag Matthes & Seitz zu einer verlegerischen Leistung im Umfang von 800 Seiten auswuchs, war wegen seiner ironischen Qualität bereits 2012 mit dem Robert-Gernhardt-Preis ausgezeichnet worden. »Es ist eine literarische Erfahrung ersten Ranges«.

Der VS-Vorsitzende in Hessen, Claus-Peter Leonhardt schloss sich der herzlichen Gratulation an und verwies auf Witzels langjährige literarische Erfolge, die 1978 mit seinem Gedichtband »Stille Tage in Cliché« begannen und zu denen bereits zwei Romane zählen.

Nachrichten