Kunst und Kultur

Staatstheater: ver.di erfolgreich bei Personalratswahlen

Staatstheater: ver.di erfolgreich bei Personalratswahlen

Bei den Personalratswahlen an den drei hessischen Staatstheatern in Kassel, Wiesbaden und Darmstadt hat die Gewerkschaft ver.di zum wiederholten Male einen Erfolg verbucht.

Die Sitzanteile im Personalrat konnten gegenüber der Wahl von vor vier Jahren allesamt gehalten werden. Im Staatstheater Wiesbaden wurde sogar die ver.di-Mehrheit behauptet. „Das ist“, so Volker Koehnen, Landesfachgruppenleiter Theater und Bühnen bei ver.di Hessen, „ein schöner Erfolg für die ver.di-Kolleginnen und Kollegen vor Ort, die für ihre kompetente Arbeit in den letzten vier Jahren von den Beschäftigten offensichtlich belohnt wurden.“ Abermals gehören alle drei Personalratsvorsitzenden der Gewerkschaft ver.di an. Damit sei, so Koehnen, weiterhin eine gute Vernetzung der drei Staatstheater im Interesse der Beschäftigten gewährleistet. Die Wahlbeteiligung war erfreulicherweise recht hoch, vor allem im Staatstheater Kassel, wo sie bei ca. 70 Prozent lag.

Wahlen zu gesetzlichen Gremien der Interessenvertretung von Beschäftigten in Betrieben (Betriebsratswahlen) und Dienststellen (Personalratswahlen) seien ein urdemokratischer Akt, so Koehnen abschließend, der einen wichtigen Beitrag zur innerbetrieblichen Demokratie darstelle: „Wir brauchen mehr, nicht weniger Demokratie in möglichst allen gesellschaftlichen Feldern, auch und gerade am Arbeitsplatz.“ 

Nachrichten